Die Covid-19-Pandemie hat Unternehmen zu tiefgreifenden Veränderungen und zur Anpassung an eine unerwartete neue Realität gezwungen.

Von der Adaption von Produkten und Dienstleistungen zu neuen Technologien, um das Unternehmen am Laufen zu halten – innerhalb weniger Wochen haben Unternehmen Veränderungen erfahren, die wir vor der Krise jahrelang nicht für möglich gehalten hätten.

Als Folge davon mussten auch die Mitarbeiter ihre Arbeitsweise ändern. Nicht nur haben viele in der Zeit von zu Hause aus gearbeitet – und manche tun dies weiterhin, auch wenn andere wieder an ihren Arbeitsplatz im Unternehmen zurückgekehrt sind –, für die meisten bedeutete es eine 180-Grad-Wende, um dem Unternehmen durch diese Zeit des Umbruchs hindurch zu helfen. Viele Menschen, die ich kenne, haben sich neue Prioritäten gesetzt und Andere wiederum haben in Unternehmensbereichen außerhalb ihres üblichen Aufgabenfelds mitgeholfen - denke man nur mal an Marketing & Kommunikation. Und dann gibt es noch die Mitarbeiter, die sich einer völlig neuen Aufgabe oder Abteilung gewidmet haben.

Jetzt, da die Beschränkungen gelockert und neue Pläne zur Wiederaufnahme der Wirtschaft geschmiedet werden, stehen uns noch mehr Veränderungen bevor. Verständlicherweise fragen wir uns, welche Auswirkungen Corona langfristig auf unsere Jobs haben wird.

Wie möchten Sie Ihre Arbeit nach der Krise gestalten?

Da viele Mitarbeiter während der Krise neue Aufgaben und Verantwortlichkeiten übernommen haben, fragen sie sich nun natürlich, ob sie diese auch weiterhin ausüben können. Wenn sich Ihre eigenen Aufgaben während der Pandemie in irgendeiner Weise geändert haben, so hatten Sie in der Zeit des Lockdowns hoffentlich Gelegenheit, über diese Veränderungen nachzudenken und zu überlegen, wie Sie möglicherweise in Zukunft mit Ihren beruflichen Ambitionen und Zielen zusammenpassen.

Für manch einen Kollegen waren die Veränderungen eine willkommene Abwechslung, bei der sie oder er bislang unentdeckte Fähigkeiten nutzen konnte, Erfahrungen in verschiedenen Bereichen sammeln und sich generell aus ihrer oder seiner Komfortzone herausbewegen konnte.

Andere wiederum haben entschieden, dass die durch die Covid-19-Pandemie ausgelösten Veränderungen nicht mit der Richtung übereinstimmen, die sie für ihre berufliche Laufbahn (weiterhin) einschlagen wollen. Sie konnten den Veränderungen vermutlich wenig Positives abgewinnen und haben das Gefühl, dass ihre Fähigkeiten bei den Aufgaben vor der Krise besser genutzt wurden. Verständlicherweise möchten sie deshalb so schnell wie möglich zu ihren früheren Tätigkeiten zurückkehren.

Ganz egal, zu welcher dieser beiden Gruppen Sie gehören: Wenn Sie nach Corona die Möglichkeit haben, Ihre Karriere durch eine dauerhafte Veränderung in die für Sie richtige Richtung voranzutreiben, werden die folgenden Ratschläge Ihnen dabei helfen, dass dies schnell und in einer für Sie funktionierenden Weise geschieht.

Möchten Sie die jüngsten Veränderungen in Ihrer Position beibehalten? So gehen Sie am besten vor

Wenn Sie die durch Covid-19 entstandenen Veränderungen beibehalten möchten – sei es, dass Sie in einer anderen Abteilung oder in einer Funktion mit einem anderen Schwerpunkt arbeiten –, dann ist es wichtig, dass Sie Ihre Wünsche formell und professionell formulieren.

Organisieren Sie hierfür ein Treffen mit Ihrem Vorgesetzten. Teilen Sie ihm oder ihr vorher mit, worüber Sie gerne sprechen würden, und bereiten Sie sich gut auf Ihre Argumentation vor. So sind Sie für das Gespräch gut gewappnet:

  • Belegen Sie, wie Sie in Ihrer veränderten Rolle erfolgreich waren, und wie Sie sowohl qualitativ als auch quantitativ einen Mehrwert für das Unternehmen geschaffen haben.
  • Sprechen Sie über Feedback, das Sie von Kollegen oder Teams, mit denen Sie zusammengearbeitet haben, bekommen haben.
  • Erläutern Sie, welche Ihrer vorhandenen Fähigkeiten für die Position von Nutzen waren und welche neuen Fähigkeiten Sie entwickelt haben.
  • Geben Sie einen Einblick, inwieweit sich Ihre neue Rolle nach dem Lockdown entwickeln kann. Welchen Wert können Sie noch bieten und wie können Sie Ihre Arbeit erweitern, um die zukünftigen Anforderungen des Unternehmens zu erfüllen?
  • Berichten Sie, wie Sie sich an Ihren neuen oder veränderten Job angepasst haben, und wie erfolgreich Sie dabei waren – Anpassungsfähigkeit ist in der zukünftigen Arbeitswelt von entscheidender Bedeutung.
  • Erklären Sie, wie sich diese Position mit Ihren langfristigen Karrierezielen vereinbaren lässt.

 

 

Möchten Sie zu Ihrer Position vor der Krise zurückkehren? So gehen Sie am besten vor

Andererseits kann die Zeit, die Sie in einer anderen Funktion verbracht oder in der Sie sich auf andere Aufgaben konzentriert haben, Sie zu der Entscheidung veranlasst haben, dass Sie in Ihrem alten Aufgabengebiet oder in Ihrer vorherigen Funktion vor Corona erfolgreicher waren - für sich selbst und für Ihre Company.

Wenn Sie zu diesem Entschluss gekommen sind, hilft Ihnen eine Vorbereitung für ein Gespräch mit Ihrem Vorgesetzten bei folgenden Themen bestimmt weiter:

  • Erläutern Sie, wie sehr Ihnen die Herausforderungen Ihrer veränderten Rolle gefallen und wie gut Sie sich angepasst haben, dass Sie aber das Gefühl haben, dass Ihre Position vor der Krise besser zu Ihnen passte und Sie darin einen größeren Mehrwert für das Unternehmen schaffen können.
  • Erklären Sie, welchen Mehrwert Ihr Job vor der Krise für das Unternehmen hatte. Sprechen Sie darüber, wie sich Ihre Position in der zukünftigen Arbeitswelt entwickeln kann, und wie Sie damit zur Zukunftssicherheit des Unternehmens beitragen können. Sind Sie beispielsweise in der Lage, effektiv zu argumentieren, dass die Rolle unverzichtbar ist und dass Sie sie im Sinne des Unternehmens weiter ausbauen?
  • Machen Sie deutlich, wie die Fähigkeiten, die Sie während der Covid-19-Pandemie entwickelt haben, Ihnen dabei helfen, Ihre vor dem Lockdown ausgeführte Arbeit noch besser zu machen. Möglicherweise haben Sie durch Ihre geänderte Rolle nicht nur neue Fähigkeiten erworben, sondern auch neue Kontakte und Beziehungen geknüpft und aufgebaut sowie Ihr Verständnis für die Unternehmensziele und Ihren eigenen Beitrag dazu verbessert.
  • Sprechen Sie über alle Befürwortungen und Unterstützungen, die Sie in der Vergangenheit von Ihren Kollegen erhalten haben.
  • Erklären Sie, wie sich eine Rückkehr zu Ihrer alten Rolle mit Ihren langfristigen Karrierezielen vereinbaren lässt.

Übernehmen Sie die Verantwortung für Ihre Karriere

Wer nicht schreit, wird nicht gehört. Ob Sie nun Ihre Position endgültig ändern oder zu Ihren Verantwortlichkeiten aus der Zeit vor der Krise zurückkehren wollen – die oben genannten Ratschläge helfen Ihnen hoffentlich dabei, Ihre Karriere in die richtige Richtung zu lenken, wenn Ihr Unternehmen zur neuen Realität übergeht.

Jetzt ist die Zeit gekommen, Ihre Karriere selbst zu steuern und sich dabei gestärkt zu fühlen. Denken Sie immer daran, dass Sie, egal was um Sie herum passiert, der Architekt Ihrer eigenen Karriere sind und die Person, die am besten entscheiden kann, welche Schritte Sie als Nächstes gehen.

Stellen Sie also sicher, dass Sie ein gutes Gefühl dafür haben, in welche Richtung Ihre Karriere gehen soll. Manchmal lohnt sich auch der bewusste Schritt zur Seite oder nach hinten - je nach Lebensabschnitt oder Work-Life-Balance. So können Sie fundierte Entscheidungen treffen und in den kommenden Jahren Großartiges erreichen.

Weitere Infos finden Sie hierzu auf unserem Karriere-Center.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel