© nd3000 – Fotolia.com

Es gibt viele Studien, wissenschaftliche Ausarbeitungen und ebenso viel Fachliteratur zum Thema Führung und was gute Führung ausmacht. Dabei liegt die Lösung ganz nahe.

Malik spricht von den Grundsätzen wirksamer Führung, die Gallup-Studie zeigt den Zusammenhang zwischen Mitarbeiterbindung (Engagement) und Führung auf, aus Leadership vs. Management folgt nun die spannende Diskussion rund um das „Next Level“ guter Führung mit jeder Menge Agilität und sogenannten 4.0 -Aspekten.

Führung: Das ist das Wesentliche

Bei allen Trends und Hypes sind für mich zwei Aspekte nach wie vor wesentlich und meine persönlichen, ja klassischen Erfolgsfaktoren. Zum einen einbinden und beteiligen und zum anderen Bühnen geben, Beiträge zu liefern und Erfolg zu teilen.

Ich persönlich finde es sehr motivierend, wenn ich ernsthaft um meine Meinung gebeten werde, wenn ich die Chance habe, mich konkret in einem Projekt einzubringen und Input bei der Entwicklung von neuen Themen zu liefern. Dann habe ich das Gefühl, dass ich einen Mehrwert erbringe und eben auch „mehr wert“ bin.

Beiträge zu liefern und sichtbar zu sein in einer Organisation ist für mich motivierender und leistungsfördernder als finanzielle Anreize. Was nicht heißt, dass eine angemessene Vergütung für gute Leistung für mich mindestens ebenso wichtig ist.

Ruhm, Lob und Anerkennung

Damit verbunden ist dann auch, dass man als Führungskraft Mitarbeitern die „Bühnen“ zur Verfügung stellen sollte – ja sogar muss –, um diese Beiträge zu erarbeiten und auch entsprechend „publikumswirksam“ zu präsentieren.

© kasto – Fotolia.com

Dieses Gemeinschaftserlebnis Erfolg oder auch mal Misserfolg auf diesen Bühnen zu teilen ist von unschätzbarem Wert und verbindet eine Führungskraft mit ihren Mitarbeitern.

Und ich frage Sie … Wie oft verkaufen Führungskräfte die Beiträge ihrer Mitarbeiter als die eigenen und ernten Ruhm für Ergebnisse, die ohne ihr Zutun entstanden sind? Damit habe ich mich persönlich immer schwergetan. Das demotiviert sehr, das gebe ich ehrlich zu.

Beteiligen und einbinden, gemeinsame Bühnenerlebnisse haben und Erfolge teilen sind für mich Kernelemente guter Führung!

Über unseren Kollegen Jörg Zeller

Jörg Zeller, Senior Department Manager HR & Organizational Development, ist gelernter Bankkaufmann und Diplom-Betriebswirt und seit fünf Jahren in der internen Personalentwicklung bei Hays tätig.

Mit seinem Team verantwortet er die Themengebiete Führungskräfteentwicklung, Weiterbildung und Personalentwicklungsinstrumente. Vor seiner Zeit bei Hays war Jörg Zeller über 15 Jahre als Führungskraft und Projektleiter bei mittelständischen Unternehmensberatungen tätig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel