©Hays 2017

Als Bewerber verfolgen Sie in der Regel einen von zwei Ansätzen, wenn sie über eine neue Beschäftigungsmöglichkeit nachdenken: Entweder Sie nehmen Ihre Bewerbung über eine Initiativbewerbung selbst in Hand, oder Sie behalten ein Unternehmen oder eine Position im Auge und versenden Ihre Unterlagen, sobald ein Job ausgeschrieben wird.

Ganz gleich welchen Ansatz Sie bevorzugen – Ihre Unterlagen sollten stets auf dem neuesten Stand sein, da Sie nicht wissen, wann Ihre Wunschposition frei wird. Mit diesen Tipps bleiben Sie bewerbungsbereit:

1. Aktualisieren Sie Ihren Lebenslauf und Ihre Online-Profile regelmäßig

Ergänzen Sie Ihre neuesten Leistungen und Erfolge und aktualisieren Sie regelmäßig Ihre Kompetenzen in Ihrem Lebenslauf und auf Ihrem Xing- oder LinkedIn-Profil. Fragen Sie zudem nach Unterstützung und Empfehlungsschreiben von früheren Arbeitgebern sowie Kollegen und verweisen Sie in Ihrem Online-Profil darauf.

Stellen Sie dabei bitte unbedingt sicher, dass Ihr Lebenslauf und Ihr Online-Profil übereinstimmen – Unstimmigkeiten sind ein absolutes No-Go.

2. Fortbildungen

Denken Sie an die Zukunft. Lesen Sie relevante Blogs, besuchen Sie Webinare und werden Sie Teil von Branchennetzwerken. Dadurch können Sie bei Fachgesprächen punkten und sind entsprechend vorbereitet. Und sehr wichtig: Ihre Qualifikationen dementsprechend aktualisieren. Sich kontinuierlich beruflich weiterzubilden bedeutet nicht mehr unbedingt, dass ein formaler Weiterbildungskurs belegt werden muss.

Suchen Sie nach praxisnahen Möglichkeiten, Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen in Ihrer aktuellen Position auszubauen. Beteiligen Sie sich beispielsweise freiwillig bei Projekten, oder tauchen Sie ein in die Materie von Planspielen oder Case Studies.

3. Networking

Werden Sie Teil eines Branchenverbandes und treten Sie relevanten Gruppen auf Xing oder LinkedIn bei. Schreiben Sie einen Beitrag oder teilen Sie einen Online-Blog und nutzen Sie jede Gelegenheit, um sich in Ihrem Berufsverband zu engagieren.

Erwarten Sie jedoch nicht, dass dies unmittelbar zu konkreten Chancen führt – beim Networking geht es darum, Beziehungen aufzubauen und sich in der Branche einen Namen zu machen. Hierfür brauchen Sie manchmal einen langen Atem.

4. Sind Ihre Fähigkeiten gefragt?

Der Arbeitsmarkt ist zurzeit eher dynamisch. Hochqualifizierte und erfahrene Arbeitskräfte sind in vielen Sektoren schwer gesucht. Sowohl im Bereich unbefristeter als auch befristeter Stellen. Es zahlt sich daher aus, die Nachfragesituation und Einstellungstrends in Ihrem Bereich im Blick zu behalten.

5. Stellen Sie Ihr Alleinstellungsmerkmal heraus

Wann haben Sie sich zuletzt Gedanken gemacht über Ihr Alleinstellungsmerkmal? Dieses gibt Aufschluss über Ihre persönlichen Stärken, Fähigkeiten, Erfahrungen und Ihren Mehrwert. Für Arbeitgeber ist dies ein wichtiger Faktor, wenn er sich zwischen Ihnen und einem anderen Kandidaten entscheiden muss.

Sie haben sich bis dato darüber noch keine Gedanken gemacht? Dann wird es höchste Zeit Ihren USP zu ermitteln.

Für weitere Karriere-Tipps besuchen Sie gerne unser Karriere-Center.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.