Archiv für März 2015

Führungsstil – Segeln auf Sicht

Arbeiten 4.0 | Gastautor

Haben Sie es auch schon festgestellt? Wer die zum Teil völlig gegenläufigen Prognosen von Wirtschafts-Experten über die letzten Jahre vergleicht und auf ihren Realitätsgehalt überprüft, muss zu der Feststellung kommen – Vorhersagen über einen längeren Zeitraum sind schlicht nicht mehr möglich. Zu vernetzt ist heute die Welt, kleine, nicht vorhersehbare Effekte können eine Lawinenwirkung haben. Kausalität und Linearität sind so nicht mehr gegeben, sind nur zwei Aspekte in einem komplexen Gefüge.

Auf zur Bewerberreise: Wie Beziehungen im Employer Branding entstehen

Arbeiten 4.0 | Gastautor

„Der Fachkräftemangel nimmt zu!“ – „Wir finden keinen Nachwuchs!“ – „Wie sollen wir unsere Ausbildungsplätze besetzen?“ So oder so ähnlich klingt es in den Medien und in nahezu allen klein- und mittelständischen Unternehmen. Dabei liegt es nicht unbedingt an der Qualität des Arbeitgebers, wenn er keine passenden Mitarbeiter findet.

Fachkräftemangel – Mythos oder Wirklichkeit?

Arbeiten 4.0 | Markus Härlin

Glaubt man den aktuellen Klagen der deutschen Industrie und ihrer Verbände, so geht seit langer Zeit ein Gespenst um in Deutschland: der Fachkräftemangel. Dieser wird in naher Zukunft alle Räder der Republik zum Stillstand und jede Innovationsfähigkeit zum Erliegen bringen. Glaubt man stattdessen der Wissenschaft und unserem vierteljährlichen Hays-Fachkräfte-Index, so ist das Bild wesentlich differenzierter: Hier sind aktuell noch keine Anzeichen für einen akuten und flächendeckenden Expertenmangel auszumachen.

Einarbeitung: Neue Mitarbeiter schneller fit machen

Arbeiten 4.0 | Gastautor

Wenn Mitarbeiter die Probezeit nicht überstehen, wird es teuer. Auf 25.000 bis 100.000 Euro beziffert eine Mühlenberg-Studie die Kosten für einen personellen Abgang in der Probezeit. Da sind die Kosten für eine professionelle Suche nicht einmal eingerechnet. Der Schaden für Unternehmen, neue Mitarbeiter und Personaldienstleister ist enorm. Umgekehrt – das ergab eine Umfrage der Aberdeen Group – gelingt es Firmen, die sich strukturiert um das Onboarding kümmern, erheblich besser, neu eingestellte Mitarbeiter über das erste Jahr hinaus zu halten. Die neuen Kollegen arbeiten sich auch deutlich schneller ein.