Archiv für Juni 2014

Deutschland braucht einen flexiblen und leistungsfähigen Arbeitsmarkt!

Arbeitsmarkt | Carlos Frischmuth

Seit ich im letzten Jahr die Leitung unserer Hauptstadtrepräsentanz übernommen habe, beschäftige ich mich intensiv in den Gesprächen mit Politik und Verbänden mit Fragen rund um den Arbeitsmarkt. Wenn ich aus Personaldienstleistersicht über den Arbeitsmarkt spreche, beziehe ich mich damit auf alle Erwerbstätigen in Deutschland. Diese Gruppe umfasst in Deutschland aktuell fast 42 Millionen Menschen.

Gehaltsreports: beliebt, aber aussagekräftig?

Arbeitsmarkt | Frank Schabel

Ich halte es gelinde gesagt für eine Mär, dass das Gehalt immer unwichtiger werde und es stattdessen nur noch um die Sinnhaftigkeit und das inhaltliche Vorankommen in unserer Arbeit gehe. Da halte ich es schlicht mit Marx: Das Sein bestimmt das Bewusstsein. Oder übertragen: Erst wenn ich das Gefühl habe, mein Gehalt passt, ich fühle mich nicht unterbezahlt, auch nicht im Vergleich zu meinen Kollegen, denke ich unbelastet an die schönen Projekte, an das, was ich gestalte.

Tschüss Stellenanzeige? Der Mix macht’s!

Karriere-Tipps | Anna Lüttgen

Derzeit beschäftigt eine Ankündigung des US-Online-Versandhändlers Zappos die Recruitingwelt: Zappos wächst sehr stark, man will im laufenden Jahr noch 450 Bewerber einstellen. Demgegenüber stehen jedoch stolze 31.000 Bewerbungseingänge (Zahl aus dem vergangenen Jahr). Das führt laut Zappos zu einem sehr transaktionalen Bewerbungsprozess, den das Unternehmen nicht mehr als zeitgemäß empfindet.