Führung: Das grosse Ganze betrachten

16, Juni, 2015 Alistair Cox 0 Kommentare
© olly - Fotolia.com
© olly - Fotolia.com

Erfolgreiche Führungskräfte haben einen klaren Blick auf das große Ganze und schaffen es, diese Vision auf so prägnante und passende Weise zu übermitteln, dass sie andere Menschen inspiriert und motiviert. Allerdings brauchen sie auch die Unterstützung ihrer Mitarbeiter, um diese Ideen mit Power und Konsequenz ins Unternehmen tragen zu können. Leider gibt es viele Beispiele, wo dies nicht der Fall ist. Neue Impulse werden verstümmelt, bis zur Unkenntlichkeit abgeändert oder sie bleiben im Dickicht der Managementebenen stecken. Wie effektiv ist Ihr Team darin, diese bekannten Hindernisse zu überwinden?

Hier sollten wir uns einen Moment Zeit nehmen, um die Anforderungen, unter denen Ihr Team arbeitet, genauer zu betrachten. Ihre Senior-Führungskräfte sollten talentiert und ehrgeizig sein, aber sie werden auch täglich sehr viel zu tun haben und unter Druck stehen, um erfolgreich zu sein. Aufgrund dieses permanenten Drucks, die strategischen Anforderungen zu erfüllen, ist es eine große Herausforderung innezuhalten, einen Schritt zurückzugehen und das Unternehmen für eine höhere, strategische Vision zu begeistern. Es ist also keine Überraschung, dass Ihre Ideen manchmal nicht so ankommen wie ursprünglich geplant, aber was kann man dagegen tun?

Als Führungskraft gehört es zu Ihren wichtigsten Aufgaben, all Ihren Mitarbeitern die von Ihnen angestrebte Vision näherzubringen und ihnen begreiflich zu machen, wie sie selbst Teil dieser Vision sind. Es geht hierbei nicht nur um finanzielle Ziele. Es geht vielmehr darum, wie man Spitzenleistungen erreicht und warum das eine gute Sache ist. Wenn man Mitarbeiter ermutigt, über das große Ganze nachzudenken, dann bekommen sie ein besseres Verständnis für die Zusammenhänge, ihre Loyalität wird gefördert und das Gefühl von Verbundenheit und eines gemeinsamen Ziels wird unterstützt. Die Gesamtleistung ist normalerweise wesentlich höher, wenn Menschen Orientierung und Motivation bekommen. Dies ermöglicht Ihnen weiterhin, einen Talentpool zu entwickeln, indem Sie zukünftige Führungskräfte identifizieren, die Zugang zu dieser Vision haben und das Business mit Leidenschaft vorantreiben.

Visionen verständlich formulieren und teilen

Reduzieren Sie Ihre Unternehmensstrategie auf wenige einfache aber starke Aussagen, die jeder Mitarbeiter versteht, an die er glauben kann und die er in eigene Worte fassen kann. Bei einer zu komplexen Vision wird ein Teil der Bedeutung verloren gehen. Wenn Sie eine PowerPoint-Präsentation benötigen, um Ihre Vision zu erklären, werden Sie damit nicht allzu viele Menschen inspirieren, noch werden diese sich lange daran erinnern. Greifen Sie außerdem niemals auf Management-Jargon zurück. Nur wenige von uns sprechen außerhalb des Unternehmens so; warum also sollte eine solch bedeutungslose Sprache sich dazu eignen, tausende von Kollegen zu inspirieren und zu motivieren? Denken Sie immer daran, dass dieses gemeinsame Verständnis entwickelt wurde, um Ihr Team zusammenzuführen, und um Ihren Mitarbeitern zu helfen, ihre Tätigkeit zu schätzen und einordnen zu können. Durch ein gemeinsames Verständnis der Vision werden wiederum Ressourcen besser auf Aktivitäten ausgerichtet, die die Unternehmensstrategie tatsächlich fördern. Wenn Ressourcen nicht direkt das von Ihnen gewünschte Ergebnis beeinflussen, warum sollten Sie sie dann dort bereitstellen?

In der Praxis bedeutet dies eine regelmäßige und fokussierte Kommunikation und Interaktion mit Ihren Mitarbeitern über eine Vielzahl von Kanälen E-Mails können ein effektives Werkzeug sein, um kurze Nachrichten schnell einer großen Zielgruppe zur Verfügung zu stellen. Dennoch sollten Sie auch interaktive Kanäle wie strategische Briefings, Seminare, Webinare und Town-Hall-Meetings berücksichtigen. Sie möchten, dass sich Ihre Teams mit dem Unternehmen und dessen Mission, Vision und Werten beschäftigen. Nur mit einer E-Mail ist dies unmöglich zu erreichen und es gibt viele andere benutzerfreundliche Wege, die uns heute zur Verfügung stehen.

Aus engen Räumen ausbrechen für das große Ganze

Das große Ganze zu erkennen erfordert Verständnis für das, was in einem Unternehmen sonst noch vor sich geht. Die Ermutigung von Mitarbeitern, andere Unternehmensbereiche zu erforschen, hilft ihnen zu verstehen, wie sich ihre eigene Rolle und Team in die Organisation einfügen. Sie können die einzelnen Punkte verbinden und verstehen, dass das Unternehmen aus vielen unabhängigen Elementen besteht, von denen jedes einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der Unternehmensziele leistet.

Sich von kurzsichtigem Denken zu befreien, kann durch Teamseminare und Präsentationen erleichtert werden. Wenn Sie das nächste Mal ein interaktives Strategieseminar abhalten: Warum laden Sie dazu nicht Teams oder einen Teamvertreter aus einem anderen Geschäftsbereich ein? Sie könnten auch Kurzzeit-Einsätze und Hospitationen in Betracht ziehen. Durch die Tätigkeit in oder für Teams aus anderen Bereichen werden Ihre Mitarbeiter schnell verstehen, wie das Unternehmen als Ganzes funktioniert. Es ist nicht immer einfach, aber es zahlt sich aus, wenn Menschen erkennen, wie Dinge sich zusammenfügen und wie sich ihre eigene Arbeit auf andere Unternehmensbereiche auswirkt.

Als Führungskraft im Unternehmen müssen Sie die strategische Richtung, der Sie folgen, im Blick behalten und regelmäßig hinterfragen. Dann müssen Sie dafür sorgen, dass sie verstanden und im gesamten Unternehmen verankert ist. Sie spielen hierbei zwar die führende Rolle, aber es ist schwierig, ganz allein ans Ziel zu kommen. Sie müssen also Ihr Team mit entsprechenden Fähigkeiten und Erfahrungen ausstatten, damit die Informationen die Ihr Team aussendet, die Inhalte transportieren, die Sie auch selbst ausgesendet hätten.

Alistair Cox
Über Alistair Cox
CEO von Hays plc
Kontaktieren Sie den Autor direkt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.