Bei der Mitarbeitersuche an morgen denken

28, Oktober, 2015 Alistair Cox 1 Kommentar
© olly - Fotolia.com
© olly - Fotolia.com

Im Laufe meiner Karriere hatte ich das Glück, einigen der besten und begabtesten Bewerbern zu begegnen. Diese Menschen haben nicht nur im Bewerbungsgespräch brilliert, sondern danach auch Großes in unserem Unternehmen bewegt.

Ob nun aufgrund ihrer Branchenkenntnisse oder ihrer Berufserfahrung – diese Kandidaten haben alle ähnliche Qualitäten bewiesen, und das mit einem stets kritischen und festen Blick auf die Zukunft. Hier die fünf wichtigsten Eigenschaften, die ein Bewerber mitbringen muss:

1. Eine Zukunftsvision

Neue Mitarbeiter sollen nicht nur wissen, was sie in ihren ersten 90 Tagen erreichen wollen. Natürlich ist auch das wichtig, um die Entschiedenheit zu unterstreichen, mit der sie ihre Aufgabe angehen. Allerdings wünsche ich mir Mitarbeiter, die auch das große Ganze im Blick behalten, eine Vision für die Zukunft ihres Unternehmens und ihrer Branche haben und die dies ihren Kollegen und Teams klar kommunizieren können. Dieser Punkt ist besonders wichtig: Kommunikation. Leider habe ich schon viele Menschen mit großartigen Ideen getroffen, die aber nicht in der Lage waren, sie so zu formulieren, dass sich konkrete Handlungsanweisungen für das Unternehmen ableiten ließen. Ich brauche Leute, die nicht nur Ideen hervorbringen, sondern diese auch zum Leben erwecken können, indem sie andere von deren Sinn überzeugen. Ich suche Mitarbeiter, die ihre berufliche Karriere klar vor Augen haben, da genau diese Motivation Teams zu Höchstleistungen antreibt. Und ich spreche hier nicht nur über Einstellungen auf Senior-Ebene. Die heutige Geschäftswelt verändert sich so rasant, dass sich alle Ebenen und Fachbereiche ernsthaft darüber Gedanken machen müssen, in welche Richtung ihre Branche und auch ihre Karriere steuert.

2. Digitale Macher statt Beobachter

Die digitale Revolution ist im Leben von nahezu jedem Verbraucher und Unternehmen auf der ganzen Welt angekommen, daher sind digitale Fähigkeiten heute auf allen Ebenen der meisten Tätigkeitsbereiche notwendig. Ich suche nicht nach Kandidaten, die die Notwendigkeit nur sehen und erzählen, wie wichtig digitale Fähigkeiten für die Zukunft sind. Ich suche Kandidaten, die sich diese Kompetenzen selbst aneignen und die Lust haben, dazu zu lernen. Und genau das sind die Leute, die Ihr Business vorantreiben und neue Trends hervorbringen. Egal ob es darum geht, neuen Technologien gegenüber offen zu sein, um gute Leute zu finden und einzusetzen oder große Datenmengen verarbeiten zu können – der Einsatz der Skills von morgen ist mir ein sehr großes Anliegen.

3. Gemeinsame Werte

Die Werte eines Unternehmens spiegeln sich in der täglichen Arbeitsweise wider und ich suche immer nach Bewerbern, die von denselben Prinzipien inspiriert und angetrieben werden. Bei Hays suchen wir beispielsweise nach Kandidaten, die unsere Brand Values verkörpern (Expert, Inquisitive, Ambitious, Passionate about People). Wenn sich die Werte eines Kandidaten von denen des Unternehmens unterscheiden, dann ist es sehr unwahrscheinlich, das Beste aus ihm herausholen zu können und er wird zwangsläufig irgendwann gehen. Der erste notwendige Schritt besteht also darin, die Werte eines Kandidaten zu erkennen und herauszufinden wie er tickt und was ihn morgens dazu motiviert aufzustehen. Ich bin jedoch immer wieder überrascht, wie unvorbereitet Bewerber diese Infos mit einem teilen. Fragen Sie nach konkreten Beispielen, die diese Werte bestätigen, um sicherzustellen, dass es sich nicht um leere Plattitüden handelt.

4. Das Team passend ergänzen

Ich suche nach Kandidaten, die neue Ideen mitbringen und das ganze Team voranbringen können, die aber auch die Fähigkeiten und Persönlichkeiten des bestehenden Teams ergänzen. Kandidaten brauchen Skills und Fachwissen, aber vor allem müssen sie zu den anderen passen. Daher empfehle ich, auch wenn es nicht immer möglich oder praktisch umsetzbar ist, dass so viele Teammitglieder wie möglich einen Bewerber treffen, um einzuschätzen, wie sie miteinander arbeiten können und um sicherzustellen, dass gleich beim ersten Mal die richtige Wahl getroffen wird. Neue Ideen bringen Herausforderungen mit sich und das soll auch so sein. Es ist allerdings ein großer Unterschied, ob Herausforderungen in einer Diskussion oder in Ablehnung münden.

5. EQ ebenso wichtig wie IQ

Es wurde bereits viel über die Relevanz von Soft Skills oder Emotionaler Intelligenz (EQ), wie es manche bezeichnen, geschrieben, und dies aus gutem Grund. Es ist sehr wichtig, den Respekt der Kollegen zu gewinnen um sie zu führen, zu motivieren und gemeinsam mit ihnen über ihre Grenzen hinauszuwachsen. Forschungsergebnisse der Rutgers University zeigen in der Tat, dass Führungskräfte mit höherem EQ größere Gewinne – in einer Studie lagen sie um 136 Prozent höher – sowie höhere Kundenzufriedenheitswerte erzielten. Diese Fähigkeiten sind natürlich während eines Vorstellungsgesprächs schwer zu bewerten, aber ich suche aufrichtige Mitarbeiter, die gut zuhören können und Geschick im Umgang mit Menschen zeigen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man diese Fähigkeiten oft dort findet, wo man sie am wenigsten vermutet.

Wir sind uns alle bewusst, dass eine Fehlentscheidung beim Einstellungsprozess Kosten mit sich bringt, aber die meisten von uns denken einfach zu kurzfristig. Es ist wichtig, sich nicht zu sehr von gerade aktuellen Bedarfen die Sicht vernebeln zu lassen, sondern mehr über die Zukunft des neuen Mitarbeiters und des Unternehmens nachzudenken, wenn man jemanden einstellt. Schließlich sind Sie als Führungskraft verantwortlich dafür, das Unternehmen so zu positionieren, dass es überlebt und langfristig Erfolg hat, nicht nur innerhalb der nächsten zwölf Monate. Dadurch stellen Sie nicht nur sicher, dass Sie über das Know-how verfügen, das Sie in den nächsten Jahren erfolgreich machen werden, sondern außerdem Teams aufbauen, die eine Begeisterung für den Weg mitbringen, den sie und Ihr Unternehmen als Ganzes eingeschlagen haben. Ich bin stolz darauf, wenn solche Teams Teil unseres Unternehmens sind und ich hoffe, das sind Sie auch.

Alistair Cox
Über Alistair Cox
CEO von Hays plc
Kontaktieren Sie den Autor direkt

1 Kommentare

  1. Dordevic

    In einem Bewerbungsgespräch lässt sich nicht alles klären! Es gibt genügend begabte, gut ausgebildete Menschen, die klare Ziele vor Augen haben und motiviert sind, diese auch zu erreichen, die Umsetzung dieser Ziele aber nicht ausreichend kommunizieren können. Hier sehe ich ein großes Problem! Auch Koryphäen auf ihrem Gebiet haben oft nicht die Fähigkeit, ihr Wissen anschaulich weiterzugeben, weil sie sich nur ihrer Statistiken, Studien etc. bedienen. Diese Menschen halten Vorträge – sonst nichts. Sie haben nicht die Gabe, andere zu begeistern und damit läuft vieles ins Leere, auch wenn es visionär sein sollte. Ein Bewerber, der mich bei einem Bewerbungsgespräch begeistert, könnte mich überzeugen.

    Beste Grüße
    http://www.jandi.ch

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.